Geschichte

Geschichte des TuS Moitzfeld 1961 e.V.

Anlässlich der offiziellen Gründungsversammlung am 13.10.1961 in einem Klassenzimmer der Volksschule in Moitzfeld trafen sich knapp 40 Personen. Am Ende der Versammlung konnte man eine Mitgliederliste mit stolzen 25 Eintragungen und einem ersten Kassenbestand von 35 DM vorweisen.

Der erste Vorstand des TuS Moitzfeld mit den Herren Willi Hebborn (1. Vorsitzender), Gerhard Müller (2. Vorsitzender), Artur Frink (Kassenwart) und Hans Trawinski (Schriftführer) legte los. Er erarbeitet die Vereinssatzung und ließ den Verein am 23. Oktober 1961 unter dem Namen TuS Moitzfeld 1961 e.V. in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bensberg eintragen.

Der Nachbarverein TV Bensberg gab 100 DM und leistete auch durch Sportgeräte tatkräftige Geburtshilfe und übernahm die Patenschaft über den neuen Verein.

Bereits am 04. Mai 1962 wird zusätzlich zu der Turnabteilung die Fußballabteilung gegründet. Peter Fink ist der Initiator und übernimmt auch die sportliche Leitung. Ebenfalls im Jahre 1962 entsteht das Vereinswappen in den Farben Schwarz/ Rot. Im Juni 1964 tritt der TTC (Tischtennisclub) Moitzfeld geschlossen zum TuS über. An dem Turnhallenbau, Einweihung war der 24. April 1966, war der TuS maßgeblich beteiligt.

Voller Elan ging der Vorstand an den Bau eines Sportzentrums mit Clubhaus. Der Landschaftsplaner Orth und der Architekt Heinz Paffen entwarfen kostenlos die ersten Planungen. Die Bundeswehr half mit einem Pionierbataillon bei den Aushubarbeiten, die Fa. Vielhauer spendierte 500 l Dieselkraftstoff. Im Juni 1968 werden die ersten beiden Tennisplätze eröffnet. Hans Richter löst den bisherigen Kassierer Artur Frink ab. Am 01. Mai 1970 wird das Richtfest des Clubhauses gefeiert und auch zwei weitere Tennisplätze eingeweiht.

In den weiteren Jahren laufen die Entwicklungen sehr unterschiedlich ab. Während die Tennisabteilung mittlerweile über 7 vereinseigene Plätze verfügt und inzwischen auch die Errichtung eines achten Platzes in Angriff genommen hat, steht die Fußballabteilung im Jahre 2007 mit weniger als 70 Mitgliedern vor einer der größten Herausforderung der Abteilungsgeschichte. Aber dank des intensiven Einsatzes im Jugendbereich konnte auch unsere Abteilung bis heute (Stand 01.01.2015) wieder viele Mitglieder gewinnen und den Jugendspielbetrieb nicht nur wieder aufnehmen, sondern – entgegen der Entwicklung im Kreisgebiet – auch noch andauernd ausbauen. Diesen Trend möchte der im Januar 2015 neu gewählte Vorstand der Abteilung Fußball fortsetzen.

%d Bloggern gefällt das: